• -26%

YAMAHA TF-Rack


3.320,00 €
2.470,00 € -26%
Steuern inbegriffen
Niedrigster Preis in den letzten 30 Tagen: 2.470,00 €

40 Kanal / 25 Bus Digitalmixer


Stck
Lieferbar innerhalb 7 - 10 Tagen
Gratis Versand

Wunschliste

100 % sichere Zahlungen

YAMAHA TF-Rack

 

 
 
 

Intuitives All-in-one-Digitalmischpult im 19-Zoll-Rackformat

TF Rack bietet Kapazitäten für kleine bis mittlere Live-Sound-Anwendungen, Sprachbeschallungen, Installationen und vieles mehr. Es kombiniert eine intuitive Benutzeroberfläche, nachvollziehbaren Signalfluss, digitale Effekte und Signalprozessoren sowie viele Shortcuts für großartigen Klang in einem kompakten und portablen Rackgehäuse.

Szenenspeicher sichert Mix-Einstellungen für unmittelbaren Zugriff

Der Szenenspeicher besteht aus den Bänken A and B, von denen jede bis zu 100 Mischszenen beinhalten kann. Das macht zusammen 200 Mischszenen, die eingerichtet und bei Bedarf jederzeit sofort aufgerufen werden können. Viele Szenen wurden vorprogrammiert, um den Benutzern einen guten Vorsprung einzuräumen: Es gibt Szenen mit ""1-Knob-COMP"" und ""1-Knob-EQ""-Reglern, die für eine möglichst einfache Bedienung optimiert wurden, und solche für erfahrene Tonleute, die den herkömmlichen Weg gehen wollen, bei denen die ""1-Knob""-Funktionen deaktiviert sind. Die beiden Bänke eignen sich hervorragend, um unterschiedliche Szenentypen zu sortieren. Denkbar wäre etwa, eine Bank für Szenen zu nutzen, die sich auf Musik beziehen, und die andere mit Szenen zu bestücken, die bei bestimmten Events benötigt werden.

Im Handumdrehen zum idealen Sound: 1-Knob COMP™ & 1-Knob EQ™

Ein erfahrener Toningenieur kann mit einem Kompressor viel erreichen: eine Gitarre zum Leben erwecken, eine fette Snare einstellen, die Vocals klar und durchsetzungsfähig im Mix einbetten. Der 1-Knob COMP erreicht all dies schnell und einfach, ohne dass viele Parameter justiert werden müssten, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Der ursprünglich in Yamaha Analogmischpulten vorgestellte 1-Knob COMP wurde schnell zu einem populären und hochgeschätzten Feature. Er wurde nun noch weiter perfektioniert für eine digitale Version, die in den TF Konsolen für einfachere Einstellbarkeit und größere Effizienz sorgt.

Das gleiche Konzept wurde beim neuen 1-Knob EQ verfolgt, der merklich schnelleres Arbeiten und komfortable Bedienung gewährleistet. Die akribische Feinabstimmung des 1-Knob EQ wurde vom Yamaha Entwicklerteam in Zusammenarbeit mit erfahrenen Toningenieuren vorgenommen, um sicherzustellen, dass Sie mit minimalem Aufwand in kürzester Zeit herausragende Ergebnisse erzielen können. Der „Vocal Mode“ macht es so einfach wie noch nie, einen klaren, definierten Gesangssound zu erreichen, während sich im „Intensity Mode“ vorgegebene oder selbst erstellte EQ-Kurven ganz einfach über einen Knopf in der Intensität regeln lassen.

Aber es gibt noch mehr: Da 1-Knob COMP und 1-Knob EQ auch für die Ausgangskanäle zur Verfügung stehen, können Sie Kompressor- oder EQ-Einstellungen finden, die ideal zum Raum und zur Größe des Publikums passen. In den Ausgangskanälen verfügt der 1-Knob EQ anstelle des Vocal Modes über einen Loudness Mode, mit dem Sie die Lautheit mit der simplen Drehung eines Knopfes bei gleichbleibend optimalem Sound erhöhen können. Sowohl 1-Knob COMP als auch 1-Knob EQ rufen unmittelbar die dazugehörigen Kompressor- beziehungsweise EQ-Seiten im Display auf, sodass Sie die Einstellungen nach Bedarf feinjustieren können.

Profi-Sound: die QuickPro Presets™

Nach intensiver Zusammenarbeit mit renommierten Tonmeistern, Mikrofonherstellern wie Audio-Technica, Sennheiser und Shure, sowie nach langen Tests mit zahlreichen Mikrofonen, Musikinstrumenten, Lautsprechern und In-Ear-Monitorsystemen konzentrierte sich Yamahas Entwicklerteam auf die Erstellung von typischen Startpunkten, die sich für den Einsatz bei vielen verschiedenen Veranstaltungstypen empfehlen. Mit diesen praxisnahen Presets ausgestattet können auch Neulinge dem idealen Sound sehr nahe kommen, während erfahrenere Kollegen durch die sinnvollen Startpunkte Zeit sparen können. Diese "QuickPro Presets" sind nach Instrumententyp sortiert und können jederzeit sofort aufgerufen werden. Unter anderem mit den Presets gespeichert wurden Parameter für die Module "HA", "EQ" und "Comp" sowie weitere Einstellungen wie Kanalbenennung und Kanalfarbe. Auch die "1-Knob"-Prozessoren "EQ" und "COMP" wurden mit in die QuickPro-Presets eingebunden, wodurch die Soundeinstellung noch schneller und müheloser vonstatten geht.In der Ausgangskanal-Bibliothek wurden Parametersets gespeichert, die für Yamahas Aktivlautsprecher optimiert wurden. Es gibt diverse Variationen, die jeweils für unterschiedliche Umgebungen und Raumgrößen angepasst wurden. Auch für In-Ear-Monitore wurden Presets programmiert. Alle diese Einstellungen können, wenn die Zeit knapp ist, unmittelbar benutzt werden. Ansonsten bieten sie ausgezeichnete Startpunkte für eigenhändige Feinabstimmungen. Alle eigenen Einstellungen können natürlich auf den weiteren Speicherplätzen abgespeichert werden.

Ein natürliches Klangfundament und zusätzliche kreative Freiheit

Eine getreue Wiedergabe des Bühnensounds bildet das Fundament, und danach kommt die Kreativität ins Spiel. Yamahas unbeirrbarere Herangehensweise an die Livebeschallung wird auch bei der TF-Serie kompromisslos umgesetzt. Beispielsweise hat die Eingangsstufe jeder Konsole einen merklichen Effekt auf ihren Klangcharakter. Die TF-Konsolen sind daher mit D-PRE™-Mikrofonvorverstärkern ausgestattet, die nicht nur eine hervorragende Klangqualität liefern, sondern deren Einstellungen auch gespeichert und wieder aufgerufen werden können. Die Schaltungen und einzelnen Baugruppen wurden dort, wo noch etwas Luft nach oben war, weiter veredelt, um einen außerordentlich reinen, natürlichen Sound zu erzielen. Diese saubere Klangbasis kann nun mit zahlreichen Top-Prozessoren und -Effekten auf dem neuesten Stand der Technik weiterverarbeitet werden. Die EQs, Kompressoren und Gates in den Ein- und Ausgängen werden von acht weiteren Klangprozessoren vervollständigt, die viel Freiraum für kreatives Sounddesign liefern.

Recallfähige D-PRE™-Mikrofon-Vorverstärker

Die Konsolen der TF-Serie sind mit neuen Versionen von Yamahas beliebten D-PRE-Mikrofon-Vorverstärkern ausgestattet. Da die Vorverstärker einen signifikanten Einfluss auf den finalen Sound haben, scheuten Yamahas Ingenieure keine Mühen bei der Entwicklung und Verfeinerung der Preamps, um zu gewährleisten, dass wirklich keine Nuance des Original-Signals verloren geht. Die Vorstufe basiert auf einem diskreten invertierten Darlingtonpaar-Schaltungsdesign, das eine klare, präzise Verstärkung mit durchgehend geringer Rausch- und Verzerrungsneigung bei allen Pegeln sicherstellt. Während manche Mikrofon-Preamps eine durchaus beabsichtigte eigene Klangfärbung hervorrufen, wurden die D-PRE-Vorverstärker in mühevoller Kleinstarbeit auf einen sehr neutralen Klang mit einem weitreichenden Frequenzbereich getrimmt, sodass die Unverwechselbarkeit des Künstlers und jedes Detail seines Spiels 100-prozentig erhalten bleiben.

Leistungsfähige Prozessoren und Effekte

Zusätzlich zu den Kanalprozessoren verfügen TF Konsolen über acht leistungsfähige Effektprozessoren. Alle Einheiten bieten die gleichen Typen von SPX-Prozessoren, die längst zu Standards für Recording- und Live-Sound-Anwendungen geworden sind und 19 Programme von Reverb und Delay über Modulationseffekte wie Flanger und Chorus bis hin zu Multibandkompression bereithalten.

Der EDIT-Taster auf dem Bedienpanel öffnet die Parameterseite der ersten beiden Effektprozessoren, auf der detaillierte Einstellungen unmittelbar vorgenommen werden können. Die verbleibenden sechs Insert-Effekte sind in den AUX-Masterkanälen 9/10 bis 19/20 verfügbar, um zusätzliche Kontrollmöglichkeiten wie beispielsweise Laustärkekontrolle für In-ear-Systeme oder Ausgangsverzögerung für Delay-line-Lautsprecher bereitzustellen. Werden mehr als zwei globale Effekteinheiten gebraucht, so lassen sich diese Insert-Effekte als zusätzliche Send/Return-Effekte benutzen, indem sie auf den Main Stereo Bus geroutet werden.

Die AUX-Wege 1 bis 8 sowie die Haupt-Ausgangskanäle enthalten die gleichen parametrischen Vierband-Equalizer wie die Eingangskanäle und stellen zusätzlich 31-bandige Flex12 Grafik-EQs bereit. Beide EQ-Typen sind für eine Optimierung der Lautsprecherwiedergabe und zur Eliminierung von Rückkopplungen unverzichtbar. Die grafischen Equalizer lassen sich für noch präzisere Kontrolle über die Kanalfader bedienen.

Der revolutionäre Dan Dugan Automatic Mixer ist bereits eingebaut

Durch die enge Zusammenarbeit mit Dan Dugan Sound Design ist das berühmte automatische Mikrofon-Mixing von Dan Dugan mit seinen fortschrittlichen Algorithmen ab Werk in die Konsolen der TF Serie eingebaut. Die Funktion ist für die Kanäle 1 bis 8 verfügbar, die Einrichtung lässt sich problemlos über die Kanalzüge aufrufen, sodass die Mikrofonpegel automatisch optimiert werden. Die Gain-Regelung arbeitet so weich und natürlich, als würden erfahrene menschliche Engineers den Mix machen. Das System verringert auch effektiv Rückkopplungen und Kammfiltereffekte. Für Sprachanwendungen, besonders in frei gesprochenen Situationen, gestattet es dem Engineer, sich auf andere Details als das konstante Nachregeln der Fader zu konzentrieren.

Kompaktes Sytem für Konferenzen und Corporate Events

Das kompakte TF-RACK ist perfekt für Anwendungen wie Konferenzen und Firmen-Events, die platzsparende Beschallungssysteme erfordern. Da das TF-RACK in einem Rack montiert werden kann, bildet es ein einfaches und unauffälliges Beschallungssystem.

Die acht Dugan-Kanäle des TF-RACK bilden eine komfortable und elegante Lösung für Sprachanwendungen. Wird der Dugan Automixer verwendet, so hebt er den Gain des aktuell aktiven Mikrofons automatisch an, während die Pegel der anderen Mikrofone gleichzeitig abgesenkt werden. Dadurch entsteht ingesamt eine konsistente Gesamtlautstärke. Dies eliminiert die Notwendigkeit für komplexe Faderfahrten bei Präsentationen oder Podiumsdiskussionen. Die fortschrittlichen Dugan Automix-Algorithmen gewährleisten darüber hinaus große Feedback-Sicherheit und stellen zu jeder Zeit einen Klang von hoher Klarheit und Qualität sicher.

Anwendungen, die sich nahtlos in das TF-System einfügen lassen

Separate Software-Anwendungen, die drahtlose Mischungen, Personal Monitor Mixing oder die Offline-Konfiguration digitaler Mischpulte erlauben, sind inzwischen weit verbreitet.

Die TF Serie geht noch einen Schritt weiter und bietet drei spezialisierte Apps: TF Editor, TF Stage Mix und TF Monitor Mix. Diese Apps stellen Bedienoberflächen bereit, die das Mischpult nahtlos auf jedes kompatible Mobilgerät erweitern.

"TF Editor" ermöglicht Offline-Editing und Echtzeit-Steuerung

Die TF Editor Software für Windows- und Mac-Computer stellt eine komplette Benutzeroberfläche für die Bearbeitung und Einrichtung der TF Konsolen bereit, das durch die Fähigkeit zur Verwaltung von Szenen und Presets sowie die Möglichkeit zur komfortablen Eingabe von Kanalnamen über die Computertastatur zusätzlichen Mehrwert bietet.

Zusätzlich zu der Möglichkeit, die Konsole zu jedem passenden Zeitpunkt und an jedem Ort offline einzurichten, kann der TF Editor auch gleichzeitig mit dem Mischpult online verwendet werden. Auf einem Windows-8-PC mit Multitouch-Bildschirm können die gleichen Gesten zum Einsatz kommen wie auf der Konsole selbst. Und bei Verwendung von WLAN lässt sich der PC als komfortable Fernbedienung nutzen. Bis zu drei Geräte, auf denen TF Editor oder StageMix läuft, können gleichzeitig mit der Konsole verbunden werden.

TF StageMix™ für Mischungen über WLAN

Bei "TF StageMix" handelt es sich um eine iPAD-App, über die das Tablet zum Drahtlos-Controller für die TF-Serie wird. So können Sie vom Besuchersaal aus, vor den Bühnenmonitoren stehend oder von jeder beliebigen anderen Abhörposition aus ferngesteuert mixen. Außerdem lässt sich über die Software die Benutzeroberfläche der Konsole erweitern. Die Bedienung von ""StageMix"" verläuft genauso flüssig wie die der Konsole, sodass dem Finetuning der Mischung von einem beliebigen Ort aus nichts mehr im Wege steht.

Eigenhändige Monitormischungen über MonitorMix

Die Software Monitor Mix für die TF Serie erlaubt voneinander unabhängige AUX-Monitor-Mischungen von bis zu zehn Apple-Geräten (iPad, iPhone, iPod Touch) gleichzeitig. Jeder Livekünstler hat eine umfassende Kontrolle über die ihm zugewiesenen Auxwege, ohne dass er mit komplexen Einstellungen oder Parametern umgehen muss. Eigenhändige Gruppeneinstellungen vereinfachen die Bedienung noch weiter. So können zum Beispiel alle Pegel einer Monitormischung auf nur einen Fader gelegt werden. Bis zu drei Geräte mit ""TF Editor"" oder StageMix und bis zu 10 Geräte mit MonitorMix können gleichzeitig angeschlossen werden. So lässt sich auch für große Bands eine eignhändige Kontrolle über den Monitormix durch den Künstler herstellen, wodurch der Mischtechniker stark entlastet wird.

Cleveres und flexibles Design für eigene Steuer-Panels

Besondere Programmier-Kenntnisse sind nicht nötig. Eine intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht die Einrichtung von beispielsweise Lautstärke-Fadern und Kanalaktivierungs-Schaltern sowie die Anordnung von Fotos oder anderen grafischen Elementen auf dem Tablet-Bildschirm. Auf diese Weise können Anwender eigene, individuelle Steuer-Panels erstellen, die perfekt auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten sind. Außerdem lassen sich mit ProVisionaire Touch und ProVisionaire Control die Prozessoren der MTX und MRX Serien, die Leistungsverstärker der XMV Serie sowie die Wandler der R Serie steuern – deren Parameter sich mühelos auf einem Bildschirm zusammenfassen lassen.

Intuitive Benutzeroberfläche, optimiert für Touchpanel-Bedienung

Bei der Entwicklung der TF-Serie gingen Yamahas Ingenieure zunächst einmal von den bereits stark optimierten Benutzeroberflächen bereits existierender Profi-Pulte aus und konzentrierten sich insbesondere auf die Touchpanelbedienung, die sich bereits bei zahllosen Einsätzen bewähren konnte. Da die meisten Vorgänge ausschließlich mit dem Touchpanel umgesetzt werden können, wird die Benutzeroberfläche bei den meisten Benutzern schnell in Fleisch und Blut übergehen. Es spielt keine Rolle, ob Sie bereits Erfahrung mit Yamahas Digitalkonsolen sammeln konnten, an anderen Digital- oder Analogpulten gesessen haben, oder gar Neuling sind: Die TF-Konsolen leiten Sie dank eines reibungslosen und effizienten Workflows schnell und mühelos zum gewünschten Ergebnis. Und da der Bildschirm darüber hinaus von physischen, also ""echten"" Reglern, umgeben ist, wird die Bedienung noch präziser und einfacher.

Touch-Bedienung für vertraute Pultsteuerung

Die TF-Benutzeroberfläche wurde perfekt auf eine präzise Bedienung via Touchpanel optimiert und liefert einen so reibungslosen Workflow, dass jeder Mix in jedem denkbaren Umfeld nur profitieren kann. Die Bildschirminhalte wurden für einen direkten, gezielten Zugriff konzipiert, und auch die Anordnung der Elemente unterstützt eine wie selbstverständliche Mischung. Mit dem Touchpanel fühlt es sich etwa so an, als würden Sie Ihren Wunschsound einfach mit den Fingerspitzen modulieren.

Bedienung im Handumdrehen dank "Touch & Turn" Regler

Wenn Sie beispielsweise einen EQ-Parameter besonders fein einstellen wollen, bietet sich der physische "Touch & Turn" Regler an, der neben dem Touchpanel immer sofort erreichbar ist. Darüber hinaus gibt es vier "User Defined" Regler (benutzerdefinierbar), die weiteren Parametern zugewiesen werden können, auf die Sie sehr schnell Zugriff benötigen, wie etwa dem Kompressor-Threshold oder dem EQ-Gain. Die Regler wirken sich immer auf den gerade selektierten Kanal aus.

Vielseitige Anschlussmöglichkeiten für unterschiedlichste Anwendungen

Das kompakte Gehäuse des TF-RACK ist mit 16 Mic/Line- und einem Stereo-Line-Eingang sowie 16 Ausgängen ausgestattet und besitzt zusätzlich einen Slot, um die optionale NY64-D Erweiterungskarte zu installieren. Wie die anderen Mischpulte der TF Serie kann TF RACK über die NY64-D Karte mit bis zu drei Tio1608-D I/O-Racks um zusätzliche Ein- und Ausgänge erweitert werden, die sich über den QUICK CONFIG Mode konfigurieren lassen.

16 Mic/Line-Eingänge + ein Stereo-Eingang und 16 Ausgänge in einem kompakten Gehäuse

TF Rack ist mit 16 Mikrofon-/Line-Eingängen, 16 Line-Ausgängen (8 XLR und 8 Klinke) und einem USB-Anschluss für PC-Mehrkanalrecording/Playback ausgestattet. Damit kann TF Rack für viele Anwendungen eingesetzt werden.

Plug In & Play Dante Stagebox-Lösung

Tio 1608 ist ein I/O-Rack auf Dante-Basis mit 16 Mikrofon-/Line-Eingängen und 8 Line-Ausgängen. Tio Racks besitzen die gleichen speicherbaren D-PRE Mikrofonvorverstärker wie die TF Serie und liefern einen außergewöhnlich natürlichen und musikalischen Klang. In Kombination mit den Konsolen der TF Serie können bis zu drei Tio Racks verwendet und schnell und einfach eingerichtet werden. *Eine optionale NY64-D Karte wird benötigt.

In Verbindung mit der Tio1608-D I/O und der NY64-D kann mit TF-RACK ein kompaktes und vielseitiges Stagebox-System mit bis zu 64 Eingängen und 40 Ausgängen aufgebaut werden, das sich zusammen in ein kompaktes Rack montieren lässt.

  • Bis zu 40 Mixchannels
  • 16 analoge Mic Inputs
  • 16 analoge Outputs
  • Mit Dante Expansions bis auf 64 Ein-/Ausgänge erweiterbar
  • 34x34 Record/Playback via internem USB Interface
  • Digital Gain, Dynamics und 4-Band-PEQ in jedem Kanal
  • Interne Signalverarbeitung mit minimal 32bit / 48 kHz
  • Bis zu 25 Mixbusse
  • EQ, Kompressor, 31 Band GEQ oder 2-Band PEQ mit LPF in allen AUX Wegen
  • DSP Engine mit 8 (Multi-) Effekten (2x AUX, 6x Insert)
  • Statische interne Automation mit Speicherung aller digitalen Mix Parameter
  • Szenenspeicher mit 2 mal 100 Speicherplätzen, Up/Download durch USB Stick
  • Parameter können über eine Recall Safe Funktion individuell aus der Statischen Automation isoliert werden
  • Channel Library mit Presets von Mikrofonherstellern wie Shure, Sennheiser und Audio-Technica
  • 8 DCA’s, 1 Mute Gruppe für Eingänge, 1 Mute Gruppe für Effekte
  • Eingangskanäle können individuell Mute Safe geschaltet werden
  • Ein iOS Device kann direkt am Pult angeschlossen werden zur Wiedergabe über den Stereo Eingang 1
  • Über einen separaten USB Anschluss können mp3 oder wav Files abgespielt, oder eine Aufnahme gemacht werden
  • 6 frei konfigurierbare Keys, 4 frei konfigurierbare Knobs und ein Touch & Turn Drehknopf
  • 7", TFT WVGA 800x480 Pixel Multi-Touch-Screen
  • Editor Software für PC oder Mac (Online/Offline Editing)
  • StageMix Editor-Software für iOS Devices ermöglicht den simultanen Zugriff von bis zu 10 Geräten für Personal Monitoring Anwendungen
  • Maße (B×H×T): 480 mm x 132 mm x 409 mm
  • Gewicht: 9,2 kg

CTFRACK

Technische Daten

Eingänge Onboard
16 Eingänge
Kanäle
40 Kanäle

Besondere Bestellnummern

Verwandte Produkte

  • GRATIS VERSAND

    Bei Bestellungen über € 99,-

  • RUNDUM SUPPORT

    Professionelle Beratung

  • SICHERES BEZAHLEN

    Mit SSL-Zertifizierung

  • GELD ZURÜCK GARANTIE

    30 Tage Rückgaberecht